zart_header_kuenstler_24

Urban

Johan Tahon

Der belgische Künstler thematisiert in seinem Werk die Suche des Menschen nach Spiritualität und Transzendenz, aber auch dessen Angst vor Einsamkeit und Schmerz. Seine ausdrucksvollen keramischen Skulpturen wirken kraftvoll wie verletzlich.

Die Figuren von Johan Tahon, oft als keramische Plastik gearbeitet, vermitteln ein Hin und Her zwischen Intellekt und Emotion, bedrohlicher Ruhe und meditativer Stille, Verletzlichkeit und Stärke, Schmerz und Zärtlichkeit. Johan Tahon integriert in seinem Werk bewusst Einflüsse der europäischen Kunstgeschichte und ägyptischer, afrikanischer und östlicher Skulpturen. Neben dem Ausdruck ist für den Künstler die bildhauerische Qualität ein wichtiger Aspekt. Der Aufbau und Prozess des Gestaltens sind bei seinen Figuren sichtbar. Die Narben und Löcher, die er während der Bearbeitung dem Ton einfügt, erzeugen ein Wechselspiel zwischen Innen und Aussen.

Johan Tahon (*1965, lebt und arbeitet in Belgien und der Schweiz), studierte Bildhauerei an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Gent. Der international renommierte Künstler stellt seit 1994 regelmässig in Belgien und im Ausland aus. In der Schweiz war 2019 seine Ausstellung «Refuge Silence» im Musée Ariana in Genf zu sehen.

Kapelle St. Urban

St.-Urban-Gasse 14, Solothurn

 

Öffnungszeiten:
DI–SA, 14:00–17:00 Uhr

SO 10:00–17:00 Uhr